Die Woche der letzten Entscheidungen

  • 07.06.2022

In der YAPEAL Promotion League wird am Samstag der zweite Absteiger ermittelt - und gleichentags wird feststehen, welche zwei Klubs aus der 1. Liga aufsteigen.

Bild: FC Paradiso
Bild: FC Paradiso

Black Stars: Schlechte Karten

Die einzige noch offene Frage in der YAPEAL Promotion League ist die, wer die U-21 des FC Sion in die 1. Liga begleitet. Vor der letzten Runde kommen theoretisch noch zwei Teams infrage: die Black Stars und YF Juventus Zürich. Allerdings haben die Black Stars aus Basel die deutlich schlechteren Karten. Nach dem 1:4 am Samstag gegen Sion beträgt ihr Rückstand auf YF Juventus drei Punkte, ins Gewicht fällt die deutlich schlechtere Tordifferenz. Zum Abschluss gastieren die Black Stars beim SC Brühl, YF Juventus reist ins Wallis zum FC Sion.

1. Liga: zwei Finals

Zu vergeben sind zwei freie Plätze in der YAPEAL Promotion League - und dafür kommen noch vier Mannschaften infrage: Tuggen, Bulle, Baden und Paradiso. Tuggen überwand die Hürde Echallens mit zwei Siegen (2:1 und 1:0), Bulle liess Wohlen keine Chance (4:1 und 2:0), Baden setzte sich gegen GC durch (1:2 und 2:0), und Paradiso kam gegen Vevey eine Runde weiter (2:3 und 2:0).

Was auffällt: Mit Baden, Paradiso und Tuggen stammen gleich drei der vier qualifizierten Teams aus der Gruppe 3.

Baden trifft nun im Hinspiel am Mittwoch (20 Uhr, Stadion Esp) auf den FC Paradiso. «Mit dieser Einstellung, diesem Willen und dieser Kraft wie gegen GC kann der langersehnte Aufstieg in die Promotion League Tatsache werden», sagt Heinz Gassmann, der Präsident der Aargauer. Die zwei bisherigen Duelle in dieser Saison endeten mit einem 2:1-Sieg für die Tessiner sowie mit einem 0:0 Ende Mai.

Tuggen bekommt es erneut mit einem Westschweizer Verein zu tun und weiss, dass sich mit Bulle am Mittwoch (20 Uhr, Sportplatz Linthstrasse) ein selbstbewusster Gegner in den Weg stellt. Die Schwyzer erhalten die Chance, erstmals nach dem Abstieg 2017 in die dritthöchste Schweizer Spielklasse zurückzukehren. Die Freiburger, die 2004/05 aus der Challenge League abstiegen, waren noch nie in der Promotion League dabei. Von 2015 bis 2018 spielten sie gar in der 2. Liga interregional. (pmb.)

zurück